Kostenfreies Whitepaper: Die zehn „Must-Haves“ eines virtuellen Datenraums

In einem gemeinsamen Projekt mit dem VentureCapital Magazin entstand das Whitepaper Zehn Must-Haves eines virtuellen Datenraums.
Mit der Entscheidung für die richtige Gesamtlösung bis zu 75% der Kosten sparen!

Was macht den Erfolg einer Immobilientransaktion aus?

Hierbei fallen die Antworten eindeutig aus! Im Mittelpunkt stehen Sicherheit, reibungsloser Ablauf und nicht zu vergessen, die damit verbunden Kosten. Drei Schlüsselkriterien, für deren Einhaltung ein virtueller Datenraum prädestiniert ist.

Der Datenraum unterstützt alle Beteiligten beim revisionssicheren Austausch sensibler Informationen mit internen und externen Partnern. Vorsicht ist allerdings bei nicht gepflegten oder qualitativ schlechten Datenräumen geboten. Diese können im schlimmsten Fall nachteilige Effekte auslösen und sogar einen erheblichen Kaufpreisabschlag nach sich ziehen.

In unserem aktuellen Whitepaper führt Dr. Fabian Tross, langjähriger Experte im Bereich Immobilientransaktionen, die 10 Must-Haves eines virtuellen Datenraums für das effiziente und erfolgreiche Durchführen von Immobilientransaktionen auf.

  • Leichte Handhabung
  • Q&A Kommunikationsmodul
  • Revisionssicherheit
  • Mobilität
  • Umfangreiche Dokumentation
  • Der Datenraum als Kommunikationstool
  • Kurze Ladezeiten und hohe Performance
  • Saubere Struktur / Übersichtlichkeit
  • Sicherheit
  • Support

Das Whitepaper geht auf alle relevanten Teilaspekte eines virtuellen Datenraums ein. Sei es die intuitive Handhabung der Datenraum-Software, Mobilitätskriterien oder die unterschiedlichsten Gesichtspunkte reibungsloser Kollaboration aller Projektbeteiligten. Nicht zu vergessen sind die Sicherheit und Dokumentation, die die Software mit sich bringt. Eine große Hilfe hier ist eine Art Checkliste, die bei der Entscheidung für einen Datenraum unterstützen soll (siehe auch „Die 12 wichtigste Auswahlkriterien für einen Datenraum“).

Dr. Fabian Tross, Rechtsanwalt und Partner im Münchner Büro von LPA Deutschland, berät seine Mandaten im Bereich Immobilienwirtschaftsrecht und befasst sich seit 15 Jahren mit Immobilientransaktionen. Laut Dr. Tross war und ist der PMG Datenraum eine optimale Lösung für kleine und auch große Transaktionen. Besonders zufrieden ist er mit der Performance des Datenraums, die wesentlich dazu beigetragen hat, die Transaktionen effizient zu gestalten. Hierbei habe von allen vergleichbaren Anbietern das Gesamtpaket der PMG das beste Preis-Leistungs-Verhältnis besessen.

Der PMG-Datenraum unterstützt bei Firmenübernahmen und –Fusionen (Merger&Acquisitions), Due-Diligence-Prozessen, gewerblichen Immobilienverkäufen, Joint Ventures, Lizenzierungen, Börsengängen, Rechtsstreitigkeiten, Schiedsverfahren, Gremienkommunikation oder Forschungs- und Entwicklungsprojekten und vor allem nicht zuletzt sind die Kosten für einen virtuellen Datenraum gegenüber einem physischen Archiv um bis zu 75 Prozent geringer.

 

Hier geht’s zum Download

Rebecca Böttger

Kommentar schreiben